Angebote zu "Philharmoniker" (5 Treffer)

Waldbühne 2007:Rhapsodien Wenzel Fuchs, Stephen...
15,99 € *
zzgl. 1,99 € Versand

Waldbühne 2007:Rhapsodien Wenzel Fuchs, Stephen Hough, Berliner Philharmoniker auf DVD online

Anbieter: SATURN
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
Berliner Philharmoniker
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Berliner PhilharmonikerEinbandart: Gebundene AusgabeISBN-13: 9783899042740Verlag: Wachter-VerlagVeroeffentlichungsdatum: 2007Sprache: Deutsch

Anbieter: RAKUTEN
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot
Alberto Ginastera und das Eldorado der Musik
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Alberto Ginastera und das Eldorado der Musik ist die erste umfassende Biografie des argentinischen Meisters und die erste monographische Arbeit über ihn in deutscher Sprache. Sie enthält analytische Exkurse zu sämtlichen Werken, ein vollständiges und detailliertes Werkverzeichnis sowie zahlreiche Fotografien aus seinem bewegten Leben zwischen Argentinien, den USA und der Schweiz. Ginasteras Ästhetik wird im Kontext der älteren und neueren Musikgeschichte des spanischsprachigen Amerika erörtert und jener unentdeckten Reichtümer, deren geistige Erbschaft er antrat. Alberto Ginastera (1916 - 1983) bildet zusammen mit dem Brasilianer Heitor Villa-Lobos und dem Mexikaner Carlos Chávez das magische Dreigestirn der modernen lateinamerikanischen Musik. Sein in Europa nur in Teilen bekanntes OEuvre ist von einzigartiger Vielfalt: Es umfasst Klavierminiaturen wie exorbitant besetzte Orchesterwerke, folkloristische Liebeslieder der Gauchos wie großformatige Oratorien, Konzerte und avantgardistische Opern auf psychologisch schillernde Sujets; Ginastera richtet - oft in ein und demselben Werk - den Fokus auf präkolumbianische Traditionen und Konzepte der europäischen Neuen Musik; katholische Religiosität steht neben schockierenden Halluzinationen von Lust und Brutalität, und die Erlebnisse von Transzendenz erwachsen aus der Immanenz ausgefeilter und gleichwohl spontan zugänglicher Partituren. Der Autor, Volker Tarnow, studierte Philosophie, Musikwissenschaft und Komparatistik. Er arbeitet als Kritiker und Musikjournalist für verschiedene Printmedien, Orchester und Festivals. Tarnow ist Co-Autor von Variationen mit Orchester. 125 Jahre Berliner Philharmoniker´´ (2007). Er veröffentlichte 2013 ´´Das romantische Schweden. Reisen durch eine unbekannte Kultur´´ und 2015 die Werk-Biografie ´´Jean Sibelius´´.

Anbieter: buecher.de
Stand: 13.05.2019
Zum Angebot
MAXIM VENGEROV - Am Piano: Polina Osetinskaya
37,40 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Weltstar Maxim Vengerov (Violine) & Polina Osetinskaya (Piano) Programm: Brahms Sonata No1 Brahms Sonata No 2 interval Brahms Scherzo Brahms Sonata No3 Der Grammy-Preisträger Maxim Vengerov, der weltweit als einer der besten Musiker der Welt gilt und oft als der größte lebende Violinist der Welt bezeichnet wird, genießt auch internationale Anerkennung als Dirigent und ist einer der gefragtesten Solisten. Er wurde im Jahr 1974 geboren und begann seine Karriere als Soloviolinist im Alter von 5 Jahren. Es folgten Aufnahmen für hochkarätige Labels wie Melodia, Teldec und EMI. Unteranderem verdiente er sich damit den gefragten Grammy. Unermüdlich auf der Suche nach neuen Mitteln des kreativen Ausdrucks ließ sich Maxim Vengerov von vielen verschiedenen Musikstilen inspirieren, darunter Barock, Jazz und Rock. 2007 trat er in die Fußstapfen seiner Mentoren, des verstorbenen Mstislav Rostropovich und Daniel Barenboim und wandte seine Aufmerksamkeit dem Dirigieren zu. Maxim Vengerov dirigierte seitdem weltweit bedeutende Orchester wie das Toronto Symphony Orchestra und wurde 2010 zum ersten Chefdirigenten des Gstaad Festival Orchestra ernannt. In den letzten Jahren trat Maxim Vengerov als Solist und / oder Dirigent mit vielen bedeutenden Orchestern auf, darunter mit dem New York Philharmonic Orchestra, den Berliner Philharmonikern, dem London Symphony Orchestra, dem BBC Symphony Orchestra, dem Mariinsky Theatre Orchestra, Chicago, Toronto Symphony Orchestra. 2014/15 eröffnete Maxim Vengerov mit dem Pianisten Lang Lang die Konzertsaison des Shanghai Symphony Orchestra und des Orchestre de Paris. In den Saisonhöhepunkten 2015/16 absolvierte Maxim Vengerov fünf Konzerttourneen in Australien, Kanada, Asien, Europa und Südamerika. Im Jahr 1997 wurde Maxim Vengerov der erste klassische Musiker, der von UNICEF zum Internationalen Botschafter des Guten Willens ernannt wurde. In dieser Funktion hat er für benachteiligte Kinder und Gemeinden in Uganda, Thailand, auf dem Balkan und in der Türkei gearbeitet und dabei geholfen, Mittel für viele von UNICEF unterstützte Programme zu sammeln. Er ist auch Schirmherr des MIAGI-Projekts in Südafrika, das Kinder unterschiedlicher ethnischer Herkunft durch Musik miteinander verbindet. Maxim Vengerov hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den Grammy Award für die beste Soloinstrumentalaufführung (2003), zwei Grammys (1994, 1995), einen Classical Brit Award (2004), fünf Edison Classical Music Awards (1995, 1996, 1998, 2003, 2004), zwei ECHO Awards (1997, 2003) und einem Crystal Award des World Economic Forum (2007) - zu Ehren von Künstlern, die mit ihrer Kunst den Zustand der Welt verbessert haben. Polina Osetinskaya ?Fesselt mit hervorragender Kunstfertigkeit? Die Künstlerin besitzt nicht nur die körperlichen Fähigkeiten, die erforderlich sind, um die Spitze künstlerischer Profession zu erreichen, sie hat auch ein seltenes Gefühl innerer Schönheit, welches sie in ihr Spiel übertragen kann. Das Hören und sehen von Polina Osetinskayas Spiel ist wie das Spüren eines frischen Windes.? (Entertainment News & Views) Polina Osetinskaya begann mit dem Klavierspiel im Alter von 5 Jahren, spielte ihr erstes Solo-Recital im Alter von 6 Jahren, und mit Bachs Klavierkonzert d-Moll, BWV 1052 gab sie als 8-Jährige ihr Orchesterdebüt mit dem Litauischen Kammerorchester unter Saulius Sondeckis. Die Pianistin tritt in Europa, den USA, Asien, Israel und Russland regelmäßig mit weltweit führenden Orchestern auf, darunter The Tokyo Philharmonic Orchestra, Staatskapelle Weimar, das Akademische Symphonieorchester St. Petersburg, Moskauer Virtuosen, und viele mehr. Ihre Konzerte führen Polina Osetinskaya immer wieder zu den berühmtesten Spielorten der Welt. Dazu gehören das Mariinsky-Theater, St. Petersburger Philharmonie, , the Bolschoii Theater sowie verschiedene Konzerthallen in London, Warschau, San Francisco, Brüssel und Japan. Darüberhinaus folgt Polina Osetinskaya Jahr für Jahr Einladungen zu renommierten Festivals wie dem Wallonie Festival in Brüssel, Mostly Mozart Festival (Lincoln Center NY), Levitan Festival in Plyos, the Baton of Faith Festival, Anniversary Crescendo Festival und the Diaghilev Festival in Perm, Frédéric Chopin Festival in Miami and the December Evenings, «Crescendo» und «Stars of the White Nights» Festivals in St. Petersburg, um nur einige zu nennen. Auftritte in den vergangenen Wochen und Monaten führten Polina Osetinskaya u.a. in die USA Frankreich, England, Deutschland und Spanien.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot
CAROLIN NO | Deutschland
9,90 € *
zzgl. 4,95 € Versand

CAROLIN NO | Deutschland »11 Years of November« Die Jubiläumstour 11 Jahre CAROLIN NO ? ein Anlass zum Innehalten, Zurückblicken auf eine Singer-/Songwriter-Karriere, die erstaunlich ist. Man ist versucht, aufzählen, dass die beiden Ausnahmemusiker Carolin und Andreas Obieglo in diesen elf Jahren elf Alben komponiert, produziert und Hunderte von Konzerten im In- und Ausland gespielt haben. Dass sie darüber hinaus mit so unterschiedlichen und großartigen Künstlern wie Suzanne Vega, Konstantin Wecker, Axel Prahl, David Knopfler, Pippo Pollina u.a. aufgetreten sind und zusammengearbeitet haben. Man könnte all die Preise auflisten, die sie gewannen, oder die Auszeichnungen ihrer Alben aufführen. Auch würde man gern die begeisterten Pressestimmen aus dem »Stern« oder dem »Kulturspiegel« zitieren oder die Lobeshymnen der Fachpresse, die die beiden auf absolutem Spitzenniveau (»Musikwoche«) oder als audiophile Größe (Stereoplay«) sehen. Das alles würde sich großartig anhören und könnte ein richtig starker Werbetext zum Jubiläum sein. Aber es wäre nur die halbe Wahrheit ... Denn da sich Carolin und Andreas Obieglo auf der Bühne und im Leben gerade durch ihre Authentizität und Gradlinigkeit auszeichnen, sollte man nicht verschweigen, was dieses Musiker(ehe)paar vor allem ausmacht: Daß sie seit elf Jahren im gnadenlosen Musikbusiness wie David gegen Goliath kämpfen; sich seit elf Jahren erfolgreich behaupten und nicht verbiegen lassen; dass sie ihre Musik leben und das Leben besingen ? und deshalb auf der Bühne und in ihren Songs überzeugend ehrlich und emotional berührend sind. Und dass es dem Duo überhaupt nicht in den Sinn kommt, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen. Denn die beiden Multiinstrumentalisten, die mit ihren Stimmen Herzen berühren, strotzen vor Ideen und können es nicht erwarten, auch die nächsten elf Jahre mit ihrer besonderen, in keine Schublade passenden Musik zu füllen. Carolin Obieglo, geboren 1979 in Würzburg, studierte klassischen Gesang, Jazzgesang und Komposition. Neben ihren Bühneninstrumenten Akkordeon, Klavier, Ukulele und Gitarre spielt sie Saxofon und Schlagzeug. Andreas Obieglo, geboren 1978 in Deggendorf, studierte Klavier, Komposition und elektronische Musikproduktion. Der Multiinstrumentalist spielt Klavier, akustische und elektrische Gitarren, diverse Slide-Gitarren, Bass, Akkordeon, Geige und zahlreiche Percussioninstrumente. 2010 und 2012 veröffentlichte er erste Solo- Alben. 1999 lernten sich beide während ihres Studiums kennen, seit 2008 sind sie verheiratet. Nach ihren Diplomabschlüssen arbeiteten beide zunächst als Dozenten, verfolgten aber nebenher stetig ihre künstlerischen Ziele. So veröffentlichten sie zwei Alben mit Coverversionen, 2007 erschien dann ihre erste CD mit eigenen Stücken. Mit diesem Studioalbum trat das Duo zum ersten Mal als CAROLIN NO. Benannt haben sie sich nach dem Song »Caroline, no« von Brian Wilson, zu finden auf dem Beach-Boys-Meisterwerk »Pet Sounds«. Mehr Informationen zum persönlichen und musikalischen Werdegang der beiden Musiker: www.mzdw.de Ab Febraur 2018 geht das Duo unter dem Titel »11 Years of November« auf große Jubiläumstour. Eines ihrer ersten Konzerte führt sie nach Dresden zu MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN. Was uns ehrt, froh und glücklich macht. Denn: Carolin No machen nicht nur außergewöhnliche Musik, sie haben auch etwas zu sagen. Mainpost Würzburg Weitere Presse: Dieser ganz eigene Sound, besondere Stil. Die pianistische Kunst (und Saiten-Fingerfertigkeit) von Andreas Obieglo, die intensive, klare Stimme von Caro Obieglo und höchste Musikalität und Freude am Weiterentwickeln ? es braucht nicht mehr ... Scheinbar schwerelos spielen die beiden grundsympathischen Musiker mit ihren eigenen Lieder: entdecken sie wieder, verändern sie, arrangieren sie um ... sehr differenziert, fein und klar ... Schwerelos sein ohne abzuheben? Carolin No scheint´s zu gelingen. Mainpost Auf der einen Seite die intensiven, leisen Lieder von Carolin und Andreas Obieglo, auf der anderen Seite der ebenso intensive, aber laute Beifall der Zuhörer, die das Künstlerehepaar am Ende auch wieder mit stehenden Ovationen bedachten. ... Bescheiden im Auftreten, humorvoll in den Ansagen und hinreißend beim Singen und Musizieren, faszinierten Caro und Andi auch dieses Mal wieder. Fränkischer Tag Auch ohne Hitparade in der Erfolgsspur ... Beim Eröffnungskonzert des diesjährigen Hafensommers konnten sie ihre Songs mit dem Philharmonischen Orchester Würzburger auf der im Main schwimmenden

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 23.05.2019
Zum Angebot