Angebote zu "Merlot" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

2017 Pessac-Léognan von Château Larrivet Haut-B...
Topseller
57,00 € *
zzgl. 4,90 € Versand

Die Archive von Château Larrivet Haut Brion sind angefüllt mit den Zeugnissen des abwechslungsreichen Geschicks von Château Haut Brion. Auch dokumentieren sie die zahlreichen Besitzerwechsel, wobei jeder von ihnen ein großer Kenner der Bordeaux weine war. Familie Canolle (XVII. und XVIII. Jahrhundert) machte die Weine unter den Namen » Château de Canolle «, » La Rivette « und schließlich » Brion Larivette « bekannt. Hier wurde schon damals mit Herz und Verstand Weinbau betrieben. 1874, mit dem Wechsel zu Ernest Laurent, Weinhändler in Bordeaux, erhielt es seinen heutigen Namen » Larivett Haut Brion «. 1893 verkauft er an eine Familie passionierter Weinliebhaber: Monsieur Conseil und seine Söhne. Die Domäne blühte auf bis in den 30er Jahren aufgrund der Krise im Weinbau und dem Herausreißen der Reben die Weine des Château vom Markt verschwanden. 1941, nach dem Wechsel zu Monsieur Guillemaud, kamen die Weine wieder auf den Markt und eroberten ihren guten Ruf zurück. 1987 erwarb Familie Gervoson Besitzer der » Andos-Gruppe «. Philippe Geroson ist nebenbei Rallyefahrer und Qualitätsfanatiker - das Château. Nach und nach erhielt die Domäne ihre ursprüngliche Größe und den Glanz, die sie zu Anfang des Jahrhunderts hatte zurück. Nun gehörten wieder das Château mit seinem 13ha umfassenden Park, seine landwirtschaftlichen Gebäude, 42 ha bestockte Weinberge und 18 ha stillgelegte Weinberge wurden nach und nach wieder neubepflanzt- zusammen. In Weinberg und Keller wurde der bekannte Önologe Michel Rolland als Berater hinzugezogen. Seit 2007 herrscht Bruno Lemoine, ehemaliger Önologe von Montrose, in Weinberg und Keller. 2008 gab er eine Bodenuntersuchung aller Weinberge in Auftrag. Das Ergebnis dient als Grundlage für seine Arbeiten im Weinberg. Michel Rolland ist weiterhin als Berater tätig.Was den Ruf der Weine betrifft darf nicht unerwähnt bleiben, dass 1898 der berühmte Féret die Weine des Château Larrivet Haut Brion als »Cru exceptionel des Graves« einstufte.Château Larrivet Haut Brion ist eine wunderschöne Kartause aus dem 19. Jahrhundert, umgeben von 13 ha Parklandschaft, Wäldern, Ebenen und Weinbergen. Diese liegen auf den schönsten Parzellen in mittleren und höheren Lagen auf Terrassen aus Bordeauxkieseln. Auf dem durchlässigen Boden gedeihen auf 61ha Merlot (55%), Cabernet Sauvignon (40%) und Cabernet Franc (5%) für Rotweine. Sowie auf 11ha Sauvignon (60%) und Sémillon (40%) für Weißweine. Der Ausbau der Weine erfolgt für 16-18 Monate im Barrique (50% neu). Michel Roland beschreibt den Wein besser wie jeder andere: Schönes Granatrot. In der Nase komplex, leichte Röstnoten begleitet von den Aromen dunkler Früchte mit etwas Vanille. Im Mund verführerisch und komplex, harmonisch. Lang im Abgang mit bemerkenswert angenehmen Tanninen.Ein Wein mit langer Lagerfähigkeit. Man muss Geduld mit ihm haben. Dank Michel Rolland gehören diese Weine zu den besten nicht-klassifizierten Graves-Weinen.

Anbieter: Kroté Weinversand
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Château L'Eglise-Clinet Bordeaux Rotwein trocke...
135,34 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Pomerol aus historisch alten Reben gekeltert. 2007 Château L'Eglise mit 85% Merlot und restlichem Cabernet Franc trägt ein beeriges Aroma und dunkle Töne im Glas. 2007 Bordeaux Rotwein, genussreif, ein großer Pomerol.

Anbieter: Schneekloth
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Óscar Tobía »Alma de Tobía« 2017 2017  0.75L 15...
36,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit dieser sehr gelungen Cuvée hat Óscar Tobía eine Lanze für die Maturana gebrochen, eine Rebsorte, die nahezu ausgestorben war, durch vegetative Vermehrung gewann sie an Bestand und wurde 2007 in der Rioja als Cuvée-Rebsorte zugelassen. Diese elegante Cuvée besteht aus 70% Tempranillo, 15% Maturana und 15% Merlot und reifte über 18 Monate in Barriques aus amerikanischer und französischer Eiche. Im Glas zeigt sich der Wein in einem intensiven Rubinrot und trägt Aromen von schwarzer und roter Johannisbeere, Schwarzkirsche untermalt mit Nuancen schwarzen Pfeffers und feinen balsamischen Noten. Am Gaumen mit gutem Tanningerüst, dabei ausgewogen und mit lebendiger Frische. Passt gut zu einem saftigen Rinderfilet.

Anbieter: vinos
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
2015 Frescobaldi Lamaione Toscana IGT
52,95 € *
zzgl. 6,95 € Versand

Wie ein Eiland liegt die Festung Castel Giocondo inmitten von Weinbergen an dem zur Maremma-Ebene geneigten Hang südwestlich von Montalcino. Sie wurde im Jahr 1100 erbaut und diente der Verteidigung der Straße zwischen dem Meer und der nur wenige km entfernten Stadt Siena. Seit Ende des 19. Jahrhunderts werden auf diesem historischen und mit unterschiedlichsten Bodentypen ausgestatteten Gelände von der Familie Frescobaldi Spitzen-Rotweine erzeugt, insbesondere der berühmte Brunello di Montalcino. Auf einem tiefer gelegenen Weinberg namens Lamaione mit feuchteren, tonhaltigen Böden, befinden sich die ältesten Merlot-Rebstöcke des Montalcino-Gebietes. Sie werden seit 35 Jahren von Frescobaldi in so außergewöhnlicher Weise kultiviert, dass die Struktur der Trauben einen 24 monatigen Ausbau in neuen Barriques möglich macht. Der tiefdunkle, langlebige Rotwein Frescobaldi Lamaione erzielt bei der Fachpresse Höchstnoten, denn sein Reichtum an Aromen dunkler Früchte ist so spektakulär wie die Klasse der sich darumrankenden Noten von Gewürzen, Mineralien und Kaffee Die sensationelle Dichte und die zukunftsweisenden und seidigen Tannine des 2007er Lamaione lassen Robert M. Parker 92 Punkte vergeben und er schreibt: "The 2007 Lamaione (Merlot) is a huge wine that explodes from the glass with layers of sumptuous dark fruit, mocha, chocolate, licorice and new leather. The wine presents tons of richness and an opulent, full-throttle, internationally-syled personality."

Anbieter: Ludwig von Kapff
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Frescobaldi Lamaione
52,95 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Falstaff: 90 Punkte für den Jahrgang 2012"Tiefdunkles, sattes Rubin-Violett. Sehr offene und intensive Nase, satt nach Heidelbeeren und Brombeeren, dazu etwas Rumtopf und Süßholz, einladend. Im Ansatz sehr klare und präsente Frucht, dunkelbeerig, öffnet sich mit herzhaftem, griffigem Tannin, im Finale dann leider recht viel Holz." Wie ein Eiland liegt die Festung Castel Giocondo inmitten von Weinbergen an dem zur Maremma-Ebene geneigten Hang südwestlich von Montalcino. Sie wurde im Jahr 1100 erbaut und diente der Verteidigung der Straße zwischen dem Meer und der nur wenige km entfernten Stadt Siena. Seit Ende des 19. Jahrhunderts werden auf diesem historischen und mit unterschiedlichsten Bodentypen ausgestatteten Gelände von der Familie Frescobaldi Spitzen-Rotweine erzeugt, insbesondere der berühmte Brunello di Montalcino. Auf einem tiefer gelegenen Weinberg namens Lamaione mit feuchteren, tonhaltigen Böden, befinden sich die ältesten Merlot-Rebstöcke des Montalcino-Gebietes. Sie werden seit 35 Jahren von Frescobaldi in so außergewöhnlicher Weise kultiviert, dass die Struktur der Trauben einen 24 monatigen Ausbau in neuen Barriques möglich macht. Der tiefdunkle, langlebige Rotwein Frescobaldi Lamaione erzielt bei der Fachpresse Höchstnoten, denn sein Reichtum an Aromen dunkler Früchte ist so spektakulär wie die Klasse der sich darumrankenden Noten von Gewürzen, Mineralien und Kaffee Die sensationelle Dichte und die zukunftsweisenden und seidigen Tannine des 2007er Lamaione lassen Robert M. Parker 92 Punkte vergeben und er schreibt: "The 2007 Lamaione (Merlot) is a huge wine that explodes from the glass with layers of sumptuous dark fruit, mocha, chocolate, licorice and new leather. The wine presents tons of richness and an opulent, full-throttle, internationally-syled personality."

Anbieter: Club of Wine
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Château Pape Clément
125,00 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Wine Spectator: 90 Punkte für den Jahrgang 2007Blackberry and mineral aromas, with hints of dried flowers, truffle and tobacco. Full-bodied, with a wonderful balance of cool fruit and fine tannins. Classy for the vintage. Best after 2012. Robert M. Parker (Wine Advocate): 92 Punkte für den Jahrgang 2007One of the stars of the vintage, this blend of 55% Cabernet Sauvignon, 40% Merlot, and the rest Cabernet Franc and Petit Verdot reveals sweet burning ember, charcoal, barbecue smoke, black currant, plum, and graphite notes. This opulent, impressively endowed, medium to full-bodied 2007 possesses sweet tannin and a long finish. It can be drunk now or cellared for 12-15 years. Weinwisser: 18/20 Punkte für den Jahrgang 2007Extrem dunkles Purpur mit violett-schwarzen Reflexen. Gewaltiges Bouquet, orientalische Gewürze, Zimtstangen, Kardamom, getrocknete Szechuanpfefferkörner, trotz der Intensität frisch bleibend, auch Cassisnoten und Brombeertöne, weit gefächertes Nasenbild, gestützt von einer berauschenden, dezent trockenen Süsse. Im Gaumen stoffig, dichtes Extrakt, voll mit blau- bis schwarzbeerigen Aromen verpackt, trotz recht massiver Tannine auch eine gewisse Chambolle-Affinität, parfümierte Flieder- und wiederum Cassisnoten. Kein besonders eleganter Wein, sondern eher ein Kraftakt, was nicht so ganz zum Jahrgang passt. Aber bei Pape Clément ist man es sich ja gewohnt, dass das Limit als Mindestmass gilt.

Anbieter: Club of Wine
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Untersuchungen zur Monoterpensynthese, insbeson...
42,37 € *
ggf. zzgl. Versand

Das charakteristische Aroma von Rebsorten (Vitis vinifera L.) wird durch Monoterpene, Sesquiterpene, Methoxypyrazine und Norisoprenoide, sowie in Weinen von Sauvignon blanc, Cabernet Sauvignon und Merlot durch Schwefelverbindungen geprägt (Darriet et al. (1995), Darriet et al. (2001), Lacey et al. (1991), Parker et al. (2007), Schreier et al. (1976b), Siebert et al. (2008), Williams et al. (1982b)).Gewürztraminer und Sorten der Muskatgruppe besitzen in der Regel hohe Gehalte an Monoterpenen (Fenoll et al. (2009), Girard et al. (2002), Günata et al. (1985a), Günata et al. (1985b), Mateo und Jiménez (2000), Ribéreau-Gayon et al. (1975), Wilson et al. (1984)). Geringe Mengen wurden z.B. in Chardonnay und Cabernet Sauvignon gefunden (Günata et al. (1985a), Kalua und Boss (2009), Kalua und Boss (2010), Sefton et al. (1993)). Dagegen sind auch große Unterschiede innerhalb bestimmter Rebsorten bekannt, besonders die Sorte Gewürztraminer zeigt hierbei eine hohe Varianz. Gewürztraminer Klon N20 Kieselberg bildet signifikant geringere Konzentrationen an bestimmten Monoterpenschlüsselverbindungen als Klon 14Gm D35 (Marais und Rapp (1991)). Zum einen stellt diese hohe Diversität von Vitis vinifera L. eine Grundlage für interessante Neuzüchtungen dar, zum anderen wird dadurch auch die Wahl des Kreuzungsmaterials erschwert.

Anbieter: Dodax
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot